A A A

Diszipliniert und bewusst genießen

Auch Aktivität ist Genuss

Mögen Sie auch während des Jahres noch so diszipliniert leben: duftenden Keksen, herrlichem Karpfen und einem guten Glas Wein kann man in der Weihnachtszeit kaum widerstehen. Doch bewusst genossen müssen die kulinarischen Höhenflüge keine nachhaltigen Kilos hinterlassen.

Der verführerische Duft von Zimtsternen, Lebkuchen, Glühwein schlängelt sich durch die Straßen. Genussvolle Kaffee- und Teestunden, Kekskunstwerke und Kuchen. Wer kann einer derartigen Versuchung schon widerstehen? In Österreich werden gerade zu Weihnachten Berge von Keksen, Schokolade und Backwerk verspeist, geschätzt etwa 3 Kilo pro Fest und Durchschnittsfamilie. Da werden zuvor Kilos um Kilos mühevoll herunter gehungert, um sie dann in einigen wenigen Tagen wieder hinauf zu futtern. Andererseits:  Ein bisschen sollte man sich zu Weihnachten auch verwöhnen dürfen. Tun Sie also ruhig etwas für Ihr physisches und psychisches Wohlbefinden und gestatten Sie sich genussvolle Schlemmereien. Verboten sollten in dieser Zeit nichts sein.

Auf Vitamine nicht vergessen

Um mit einem positiven Gefühl durch die Zeit der Genüsse zu gehen, sollte man allerdings auf einige Dinge besonders achten. Teilen Sie sich Ihre kulinarischen Genüsse über den Tag gut ein. Bauen Sie auch „normale“ Nahrung in den Speiseplan ein, verzichten sie also nicht zugunsten von Kuchen, Keksen, Gänsen und Karpfen auf gesundes Gemüse und Obst. Sollten Sie das nicht ganz so gut auf die Reihe kriegen, könnten Sie zum Beispiel auch beim Gemüse heftig zugreifen, das den Weihnachtsbraten abrundet. Vielleicht hilft es auch, auf die feine Ganslsuppe zu verzichten oder nur eine kleine Portion davon zu probieren und sich als Vorspeise einen knackigen Salat einzuverleiben?

Üppiges Essen und ein paar Gläschen Punsch oder Rotwein können die Kalorienbilanz ganz schön ins Schwanken bringen. Günstig ist es daher auch, ein entsprechendes Bewegungsprogramm gezielt zu planen. Glücklicherweise bietet die Natur viele Möglichkeiten, um Bewegungshungrigen zu einem Hochgefühl zu verhelfen. Ausgedehnte Spaziergänge durch die winterliche Landschaft sind freilich eine Möglichkeit, dem Körper Gutes zu tun und sich den nächsten Lebkuchen zu verdienen. Auch sportliche Herausforderungen wie Eislaufen, Schwimmen oder Bowling sind ideale Bewegungsprogramme. Um sich gezielt und effizient der überflüssigen Kilos zu entledigen, ist aber auch ein Trainingsprogramm in einem Fitnessstudio eine probate Möglichkeit, um das Ringen gegen den Feiertagsspeck zu gewinnen. Sanftes Muskel- und gezieltes Ausdauertraining garantieren, dass Kekse und Karpfen keine sichtbaren körperlichen Spuren hinterlassen. Darüber hinaus ist ein Nachmittag oder Abend in einem dieser Studios ein durchaus entspannendes Event. Bei Tai Chi oder Yoga kann man sich auch mental ein wenig Muße und Erholung gönnen und danach das Feiern, Schlemmen und Feste mit Freunden & Familie umso entspannter genießen.

Auch Aktivität ist Genuss

Ein kleiner Entspannungstipp:

Text:

Mag. Dr. Doris Simhofer

Ein Projekt der

Durchgeführt von